Chirurgische Versorgung des Kreuzbandrisses beim Hund: TTA Rapid

Bei der TTA Rapid handelt es sich um eine Operation, die nach einem Kreuzbandriss zum Einsatz kommt. Der Name TTA (Tuberositas Tibiae Advancement) beschreibt die Vorgehensweise der OP:

Der Hund wird zunächst in Vollnarkose gelegt. Die vordere Seite des Schienenbeins, an der die Strecksehne ansetzt wird durch Einsetzen eines Titan-Cages erweitert, sodass der Oberschenkel auch ohne Kreuzband stabil auf dem Unterschenkel platziert ist. Das Gelenk ist durch Änderung der Biomechanik schon direkt nach der OP wieder funktionsfähig.

Bei der TTA Rapid handelt es sich um eine OP mit wenigen Komplikationen, die gering invasiv ist und sehr gute Ergebnisse erzielt.

Das Kniegelenk vor der TTA Rapid

Kontrollröntgen nach TTA Rapid: Zu sehen ist der Titan-Cage, der im Schienenbein platziert ist.